Kin­der­wunsch­be­hand­lung in Polen

Daten und Fak­ten zu Kin­der­wun­sch­zen­tren in Polen

Die Kin­der­wunsch­be­hand­lun­gen sind in Polen oft deut­lich güns­ti­ger als in den benach­bar­ten euro­päi­schen Län­dern. Dabei bie­ten vie­le Zen­tren einen Qua­li­täts­stan­dard, der dem Rest der EU ent­spricht, was man bei­spiels­wei­se an den durch­schnitt­li­chen Schwan­ger­schafts­ra­ten sieht [2].

Dies liegt u.a. dar­an, dass kin­der­lo­se Paa­re in Polen umfas­send vom Staat unter­stützt wer­den. Im Juli 2013 initi­ier­te das pol­ni­sche Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um ein Pro­gramm, wonach bis zu 100% der Kos­ten von max. 4 IVF-Zyklen bei kin­der­lo­sen pol­ni­schen Paa­ren über­nom­men wer­den [3]. Dies hat wei­ter zur Ent­wick­lung der Repro­duk­ti­ons­me­di­zin im Land bei­getra­gen.

 

Über­wie­gend klei­ne Kin­der­wun­sch­zen­tren mit güns­ti­gen Prei­sen

Heu­te weist Polen über 40 Kin­der­wun­sch­zen­tren auf, Ten­denz stei­gend [1]. Die Zen­tren füh­ren jähr­lich rund 20.000 Zyklen durch [4], was u.a. zeigt, dass es sich in der Mehr­heit um klei­ne­re Kin­der­wun­sch­zen­tren han­delt. So führt über ein Drit­tel (35%) der Zen­tren jähr­lich unter 100 Zyklen durch, ein wei­te­res gutes Drit­tel (35%) zwi­schen 200 – 500 Zyklen. Gro­ße Zen­tren mit über 1.000 Zyklen pro Jahr machen nur 3% der Kli­nik­land­schaft aus. Die pol­ni­schen Ärz­tin­nen und Ärz­te set­zen dabei fast aus­schließ­lich auf die ICSI-Metho­de: Auf 25 ICSI-Behand­lun­gen kommt jew. nur eine IVF-Behand­lung [5].

Das pas­sen­de Kin­der­wun­sch­zen­trum

Das rich­ti­ge Kin­der­wun­sch­zen­trum in Polen fin­den

Wie ein­gangs erwähnt, bie­ten pol­ni­schen Kin­der­wun­sch­zen­tren eine lang­jäh­ri­ge His­to­rie der Repro­duk­ti­ons­me­di­zin, gepaart mit häu­fig güns­ti­gen Prei­sen. Bei der Kli­nik­aus­wahl stel­len sich aller­dings eini­ge Hür­den. Bei­spiels­wei­se gibt es in Polen kei­ne Ver­pflich­tung zur Ver­öf­fent­li­chung von Erfolgs­ra­ten – eini­ge Kin­der­wun­sch­zen­tren stel­len die­se daher frei­wil­lig zur Ver­fü­gung. Wei­ter­hin sind vie­le der Kli­ni­ken Pri­vat­kli­ni­ken, wes­halb sie sich hin­sicht­lich Ange­bot, Aus­stat­tung (z.B. die Fra­ge, ob ein eige­nes Labor vor­han­den) sowie den Prei­sen teilw. deut­lich unter­schei­den.

Wie wir hel­fen

Über Fer­til­ly

Wir bei Fer­til­ly haben es uns zur Auf­ga­be gemacht, Paa­re (homo- und hete­ro­se­xu­ell) und Sin­gles auf dem Weg zur Erfül­lung ihres Kin­der­wun­sches zu beglei­ten. Dabei ist es uns wich­tig Trans­pa­renz im Bereich der Ange­bo­te zum The­ma Kin­der­wunsch zu schaf­fen, Infor­ma­tio­nen und Wis­sen zu den The­men Schwan­ger­schaft und Frucht­bar­keit zu ver­mit­teln und Dir und Euch dabei zu hel­fen, die am bes­ten pas­sen­de Kin­der­wun­sch­kli­nik zu fin­den. Durch Koope­ra­tio­nen mit erst­klas­si­gen Kin­der­wun­sch­zen­tren in Deutsch­land und im Aus­land wer­den Anfra­gen über Fer­til­ly bevor­zugt behan­delt. Somit umge­hen unse­re Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten die sonst meist lan­gen War­te­zei­ten und kom­men schnel­ler an ihr Ziel.

Du möch­test Dich wei­ter über Kin­der­wun­sch­zen­tren, Erfolgs­ra­ten und Prei­se infor­mie­ren, mel­de Dich ger­ne über die­sen Fra­ge­bo­gen bei uns. Wir bera­ten Dich kos­ten­los und unver­bind­lich.

 

Wie läuft die Bera­tung ab?

  • Beant­wor­te uns im Online For­mu­lar ers­te Fra­gen um einen Ter­min zu buchen. So kön­nen wir im Gespräch bes­ser auf Dei­ne Bedürf­nis­se ein­ge­hen.

  • Wir fin­den den bes­ten Ansprech­part­ner für Dei­nen kon­kre­ten Fall. Pla­ne für die Bera­tung 20 Minu­ten Zeit ein.

  • Wir stel­len Dir das für Dich pas­sen­de Kin­der­wun­sch­zen­trum aus unse­rem Netz­werk vor, ver­ein­ba­ren einen Ter­min und beglei­ten Dich bis zum erfüll­ten Kin­der­wunsch.

Sprich mit uns

Quel­len:

1. Kraw­c­zak, A., Pati­ent moni­to­ring in Polish assis­ted repro­duc­ti­ve tech­no­lo­gy cen­tres (2016). Repro­duc­ti­ve Bio­me­di­ci­ne & Socie­ty Online, Volu­me 3, Decem­ber 2016, Pages 77–89. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2405661817300151
2. Com­pa­ra­ti­ve Ana­ly­sis of Medi­cal­ly Assis­ted Repro­duc­tion in the EU: Regu­la­ti­on and Tech­no­lo­gies. ESHRE (2008). https://ec.europa.eu/health/sites/health/files/blood_tissues_organs/docs/study_eshre_en.pdf
3. Euro­pean Poli­cy Audit on Fer­ti­li­ty. ESHRE (2018). https://www.eshre.eu/-/media/sitecore-files/Publications/Strasbourg-2018/01_RAUTAKALLIO_new.pdf?la=en&hash=1770B7CF593AE4B0EE69076C244407F6C0062596
4. Euro­pean IVF Moni­to­ring: Poland (2012) http://www.ptmrie.org.pl/pliki/artykuly/eim-europejski-monitoring-wynikow-leczenia/europejski-monitoring-wynikow-leczenia-eim-polska-2012.pdf
5. Human Repro­duc­tion. Sup­ple­men­ta­ry Data (2016)