Johan­na Koh­nen

Mönchs­pfef­fer bei Kin­der­wunsch

Heut­zu­ta­ge ist der Mönchs­pfef­fer ein belieb­tes Mit­tel, wel­ches bei Frau­en häu­fig zur Erfül­lung des eige­nen Kin­der­wun­sches ein­ge­setzt wird.

Was bewirkt Mönchs­pfef­fer?

Mönchs­pfef­fer ist, wie z.B. auch Bryo­phyl­lum, ein pflanz­li­ches Arz­nei­mit­tel. Oft wird Mönchs­pfef­fer bei einem unre­gel­mä­ßi­gen Zyklus oder star­ken Regel­schmer­zen emp­foh­len. Vie­len Frau­en, die mit dem Prä­men­stru­el­len Syn­drom (PMS) und den ein­her­ge­hen­den Sym­pto­men zu kämp­fen haben, kann mit der Heil­pflan­ze gehol­fen wer­den. Der Vitex Agnus Cas­tus Extrakt hilft bei zu hohen Pro­lak­tin­wer­ten und senkt die­se. Pro­lak­tin ist ein Hor­mon, wel­ches die Mut­ter­milch-Pro­duk­ti­on in der weib­li­chen Brust anregt. Soll­te Dein Arzt einen erhöh­ten Pro­lak­tin­wert fest­stel­len, kann dies ursäch­lich für einen ver­kürz­ten Zyklus und einen unre­gel­mä­ßi­gen Eisprung sein. Mönchs­pfef­fer kann die­se Über­pro­duk­ti­on bei regel­mä­ßi­ger sowie län­ger­fris­ti­ger Ein­nah­me stop­pen und sich posi­tiv auf die Län­ge des Zyklus aus­wir­ken. [2]

Bei Frau­en mit zu wenig Gelb­kör­per­hor­mo­nen (Pro­ges­te­ron), einem weib­li­chen Geschlechts­hor­mon, kann Mönchs­pfef­fer eben­falls hel­fen. Das Gelb­kör­per­hor­mon wird unmit­tel­bar nach dem Eisprung pro­du­ziert und soll hel­fen, die Gebär­mut­ter­schleim­haut auf eine mög­li­che Schwan­ger­schaft vor­zu­be­rei­ten. Ist es nicht aus­rei­chend vor­han­den, kann sich das befruch­te­te Ei nicht in der Gebär­mut­ter ein­nis­ten. Dar­aus resul­tiert, dass die betrof­fe­ne Frau nicht schwan­ger wird. Sinkt der Pro­lak­tin­wert durch die Ein­nah­me von Mönchs­pfef­fer, so steigt der Pro­ges­te­ron­wert und das Gleich­ge­wicht zwi­schen Östro­gen und Pro­ges­te­ron wird wie­der­her­ge­stellt, was für eine Schwan­ger­schaft zwin­gend not­wen­dig ist. [3]

Frau­en, die sich in der Kin­der­pla­nung befin­den und von oben genann­ten Sym­pto­men betrof­fen sind, kön­nen sich an Exper­ten ihrer Wahl wen­den, um sich aus­führ­lich und indi­vi­du­ell bera­ten zu las­sen. Bei star­ken Regel­schmer­zen soll­test Du in jedem Fall Dei­nen Arzt auf­su­chen, um eine Erkran­kung, wie z.B. eine Endo­me­trio­se, aus­zu­schlie­ßen.

Wie wird Mönchs­pfef­fer ein­ge­nom­men?

Wie bei vie­len homöo­pa­thi­schen Mit­teln soll­te Mönchs­pfef­fer bereits zwei bis drei Mona­te ein­ge­nom­men wor­den sein, damit die Pflan­ze sei­ne Wir­kung zei­gen kann. Der Hor­mon­haus­halt soll­te sich anpas­sen und regu­lie­ren. Zu kau­fen gibt es den Wirk­stoff des Agnus Cas­tus sowohl in Tablet­ten­form, als Tee oder auch als Trop­fen zum Ein­neh­men.

Mönchspfeffer in der Natur

Hat Mönchs­pfef­fer Neben­wir­kun­gen?

Wenn Du Mönchs­pfef­fer ein­neh­men möch­test, soll­test Du vor­her Dei­ne Ärz­tin oder Dei­nen Arzt kon­sul­tie­ren. Die­se oder die­ser soll­te vor­ab klä­ren, ob sich hin­ter der Zyklus­stö­rung viel­leicht eine Erkran­kung ver­birgt. Auch kann er oder sie fest­stel­len, ob bei Dir ein erhöh­ter Pro­lak­tin­wert vor­liegt. Mit der fach­li­chen Bera­tung kannst Du außer­dem her­aus­fin­den, ob Mönchs­pfef­fer eine geeig­ne­te Metho­de für Dich dar­stel­len kann. Soll­te sich das The­ma bei Dir spe­zi­ell auf einen Kin­der­wunsch bezie­hen, kannst Du Dei­nem Arzt oder Dei­ner Ärz­tin die­se Gedan­ken mit­tei­len oder dich an ein pas­sen­des Kin­der­wun­sch­zen­trum wen­den.

Zu Neben­wir­kun­gen, die bei­spiels­wei­se nach einer Über­do­sie­rung auf­tre­ten kön­nen, zäh­len Haut­aus­schlag oder Durch­fall. Wei­ter­hin soll­ten Sie die Wech­sel­wir­kung mit ande­ren Mit­teln in Betracht zie­hen. [4]

Neben einer aus­ge­wo­ge­nen Ernäh­rung kann die zusätz­li­che Ein­nah­me von Mönchs­pfef­fer bei ent­spre­chen­der Dosie­rung eine hohe Wir­kung bei Zyklus­pro­ble­men erbrin­gen und sich so posi­tiv auf Dei­nen Kin­der­wunsch aus­wir­ken.

Über Fer­til­ly

Wir bei Fer­til­ly haben es uns zur Auf­ga­be gemacht, Paa­re (homo- und hete­ro­se­xu­ell) und Sin­gles auf dem Weg zur Erfül­lung ihres Kin­der­wun­sches zu beglei­ten. Dabei ist es uns wich­tig Trans­pa­renz im Bereich der Ange­bo­te zum The­ma Kin­der­wunsch zu schaf­fen, Infor­ma­tio­nen und Wis­sen zu den The­men Schwan­ger­schaft und Frucht­bar­keit zu ver­mit­teln und Dir und Euch dabei zu hel­fen, die am bes­ten pas­sen­de Kin­der­wun­sch­kli­nik zu fin­den. Durch Koope­ra­tio­nen mit erst­klas­si­gen Kin­der­wun­sch­zen­tren in Deutsch­land und im Aus­land wer­den Anfra­gen über Fer­til­ly bevor­zugt behan­delt. Somit umge­hen unse­re Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten die sonst meist lan­gen War­te­zei­ten und kom­men schnel­ler an ihr Ziel.

Du möch­test Dich wei­ter über Kin­der­wun­sch­zen­tren, Erfolgs­ra­ten und Prei­se infor­mie­ren, mel­de Dich ger­ne über die­sen Fra­ge­bo­gen bei uns. Wir bera­ten Dich kos­ten­los und unver­bind­lich.

 

Wie läuft die Bera­tung ab?

  • Beant­wor­te uns im Online For­mu­lar ers­te Fra­gen um einen Ter­min zu buchen. So kön­nen wir im Gespräch bes­ser auf Dei­ne Bedürf­nis­se ein­ge­hen.

  • Wir fin­den den bes­ten Ansprech­part­ner für Dei­nen kon­kre­ten Fall. Pla­ne für die Bera­tung 20 Minu­ten Zeit ein.

  • Wir stel­len Dir das für Dich pas­sen­de Kin­der­wun­sch­zen­trum aus unse­rem Netz­werk vor, ver­ein­ba­ren einen Ter­min und beglei­ten Dich bis zum erfüll­ten Kin­der­wunsch.

Sprich mit uns

Quel­len:

1. Stan­ge, Rai­ner; Kraft, Karin (2009): Lehr­buch Natur­heil­ver­fah­ren, Georg­T­hie­me Ver­lag, S. 605
2. Mönchspfeffer.info – Unanbhä­ni­ger Rat­ge­ber rund um Mönchs­pfef­fer (Vitex Agnus Cas­tus) (2018): Kin­der­wunsch & Schwan­ger­schaft mit Mönchs­pfef­fer: Es funk­tio­niert. https://www.moenchspfeffer.info/kinderwunsch-schwangerschaft.html
3. Med­Uni (2019): Kin­der­wunsch? War­um es nicht immer auf Anhieb klappt! https://www.meduni.com/kinderwunsch-warum-es-nicht-immer-auf-anhieb-klappt/
4. Nor­bert M. Boren­gäs­ser: Agnus cas­tus – Ein Kraut für alle Fäl­le. In: F. S. Char­tu­lae, W. Speyer(Hrsg.): JbAC. Erg.-Band 28. Münster1998, S. 4–13 (mit Lit.).